Sprungziele
Seiteninhalt

Allgemeines Meinungsforum Wentorf

Beitrag schreiben

Es wurden 151 Beiträge gefunden

Sinn oder Unsinn ?

M. Hähnsen 20.11.2006 23:37 Uhr

Seit wann muss man denn davon ausgehen, dass die Entscheidungen der Post, Öffnung oder Schließung einer Filiale, einen Sinn hat?

Beitrag beantworten

Es gibt doch DSL in Wentorf.

Ingo Brinkmann 18.09.2006 17:55 Uhr

Habe auch div. Anträge auf "DSL" gestellt , bei Telekom u. Hansenet, ohne Erfolg ! Durch unsere Genossenschaft bin ich zur Fa. Martens tv gekommen, welche mir einen schnellen "DSL-Anschluss" seit ca.13 Monaten im Stöckenhoop ermöglicht hat. Gratis-Hotline : 0800 / 6278367

Beitrag beantworten

Mitgliedersuche

Freezers-Fangemeinschaft Oberelbe (FFGO) 31.08.2006 14:38 Uhr

Hallo,

wir, die Freezers-Fangemeinschaft Oberelbe mit Sitz in 21481 Lauenburg/Elbe suchen noch weitere Mitglieder auch aus dem Raum Wentorf.

Bei Interesse einfach eine Mail an uns schicken. Dann gibt´s umgehend Infos von uns.

MfG,

FFG OBERELBE -Der Vorstand-

Beitrag beantworten

Strom und Wasser in Wentorf

Hannes 29.07.2006 19:33 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin erst kürzlich nach Wentorf gezogen, wo kannich mich denn für Strom und Wasser (am preisgünstigsten) anmelden? Vielen Dank für die Hilfe!!!! :o)

Viele Grüße
Hannes

Beitrag beantworten

Beitrag

Chris 13.07.2006 14:32 Uhr

Es gibt ja noch andere (bessere) Paketdienste als die Post, z.B. Hermes, Sendungen kann man bei Engel am Grotensahl aufgeben...

Beitrag beantworten

Kater (Festus) entlaufen

Rita Straßburg 02.07.2006 13:21 Uhr

Wir suchen seit Donnerstag 29.06.06 unseren Kater Festus.
Es ist ca. ein Jahr alt, schwarz-grau getigert, hat ein weiße Lätzchen, hat weiße Pfoten und einen rosa Fleck auf der Nase.
Am liebsten spielt er mit Kindern, lässt sich daher auch von jedem anfassen und streicheln.
Wer hat ihn gesehen oder aufgenommen?
Wir vermissen ihn sehr!!!

Bei finden, selbst wenn er z.B. überfahren wurde, bitte melden unter der Handynummer 0172/1550135 oder per E-Mail.

Beitrag beantworten

Privatisierung des öffentlichen Sektors

Spors 03.06.2006 14:01 Uhr

Beim Stadtmarketing , bei dem ÖPP- (PPP-) und BID - Projekte zur Zeit im Mittelpunkt stehen, werden die Folgen der Privatisierung zu wenig beachtet. Privatisierung ist immer ein Schritt weg von der Demokratie, weil private Interessengruppen m.E. nicht die Interessen der Allgemeinheit vertreten. Insbesondere bestimmt hier schließlich die betriebswirtschaftliche Rechnung die Richtung. Dies betrifft alle PPP- und ebenso BID-Projekte. In Schleswig-Holstein liegt z.Zt. ein Entwurf zu einem BID-Gesetz vor, genannt "PACT". PACT ist eine eingedeutschte Variante von BID. Die Abkürzung steht für "Partnerschaften zur Attraktivierung von City-, Dienstleistungs- und Tourismusbereichen", mit denen per Gesetz Zwangsmitgliedschaften und Zwangszahlungen von "abgabepflichtigen" Bürgern eines Quartiers eingefordert werden. Die Staatshaushalte sollen kurzfristig auf diese Weise entlastet werden, wobei politischen Gestaltungsmöglichkeiten der Gemeinde zugunsten der Privaten aufgegeben werden. Dieses Gesetz hat zur Folge, dass die Bürger nicht nur, wie bisher, ihre Steuern zu zahlen haben, sondern auch Projekte vor ihrer Tür, die sie gar nicht haben wollen: Denn per Gesetz reichen 25 % der Stimmen aus dem betroffenen Quartier, um die Zwangsmaßnahmen umzusetzen. Eine Abstimmung über ein Konzept ist im Gesetzentwurf nicht vorgesehen, lediglich ein Widerspruchsrecht. Die Betroffenen sollen über die geplanten Maßnahmen vor Satzungsbeschluss "in geeigneter Weise" unterrichtet werden, z.B. in Form einer Versammlung oder durch Auslegung. Also, liebe Mitbürger: In Zukunft werden Sie höllisch aufpassen müssen - oder nur noch blechen, wenn Sie von der Maßnahme nicht erfahren haben!
Insgesamt ist festzustellen, dass durch das Gesetz Quartiere mit negativer Entwicklung betroffen sind, d.h. solche durch politische Fehlentscheidungen entstandenen (z.B. durch Bauflächen für Einkaufzentren auf der grünen Wiese, durch Leerstände in den Zentren, durch die Leitung des Autobahnverkehrs durch die Innenstadt, Armut in der Öffentlichkeit u.s.w.) und deren Korrektur durch die zwangsweise Privatisierung mit Kostenübernahme durch die Bürger per PACT-Gesetz vorgesehen sind.
Herangezogen zu den erforderlichen Maßnahmen werden "die Eigentümer ... und Erbbauberechtigten der im festgelegten Bereich gelegenen Grundstücke sowie die dort gewerblich oder freiberuflich tätigen Personen". Sie werden unter Vormundschaft von AufgabenträgerInnen gestellt, die die durch die Gemeinde eingetriebenen Zwangsbeiträge treuhänderisch verwalten. Deutlich widersprüchlich ist der Gesetzesvorschlag zur Kostenbeteiligung der Mieter: "... wird ausgeschlossen, dass ... Wohnungseigentümer bzw. ... Wohnungsmieter zu der Aufgabe herangezogen werden, da ansonsten Personengruppen für die Abgabe aufkommen, die keinen ökonomischen Nutzen aus den Maßnahmen eines PACT-Bereiches ziehen", während die "öffentliche Hand" eine Kostenbeteiligung verweigert, da sie die Wertsteigerung ihrer Grundstücke beispielsweise in Form von Mieterhöhungen nicht umsetzen kann (PACT-Gesetzentwurf im Absatz 3)! Selbstvertändlich ist wohl eher, dass die Grundstücks- und Wohnungseigentümer die erhöhten Kosten durch die PACT-Maßnahmen an ihre Mieter weitergeben. Wohnungseigentümer und Mieter sind durch das Gesetz aber in jedem Fall nicht widerspruchsberechtigt: sie haben die Entscheidung von mindestens 25% der Grundeigentümer, Gewerbetreibenden und Freiberufler hinzunehmen, ob sie wollen oder nicht und das zu ertragen, was man ihnen vor die Tür setzt! Der größte Teil der betroffenen Bürger wird somit nicht beteiligt und ausgegrenzt. BID und PACT sind von ihrem Ansatz her also zutiefst undemokratisch.
Wie es in den Zentren der Städte nach den "Säuberungen" weitergeht, hat Anette Baldauf in der "WOZ" (Die Wochenzeitung / Zürich) am Beispiel des "Times Square in New York als Modellfall für die Privatisierung des urbanen Raums" beschrieben:
http://www.woz.ch/artikel/inhalt/2004/nr22/Kultur/5313.html
"Zwei Jahre später, nachdem der Disney-Konzern Interesse an einer Niederlassung an der berühmtesten Strassenkreuzung der Welt signalisiert hatte, verabschiedete die Stadt unterwürfig einen Flächenwidmungsplan." ... "Seit der umfassenden Sanierung kommt kaum noch ein Medienkonzern ohne repräsentative Niederlassung am Times Square aus. Wie kaum an einem anderen Ort inszenieren hier Konzerne ihre Marken als Unterhaltungsspektakel." Keine Rede also von Einzelhandel, Gewerbetreibenden und Freiberuflern, Mietern und Wohnungseigentümern. Die Verdrängung durch Konzerne ist nach den "Säuberungen" der Zentren offenbar vorprogrammiert. Groß frißt klein: Geld regiert die Welt. BID und PACT sind auf die kleinen Leute zentrifugal wirkende Kräfte und diese ausgegrenzten Bürger erhalten damit in unserer Gesellschaft den ihnen von den politischen und wirtschaftlichen Macheliten zugedachten "gebührenden" peripheren Platz. BID und PACT passen somit in die neoliberale Landschaft. /Gruß, F. Spors

Beitrag beantworten

Wer hat denn da geträumt von DSL in Wentorf?

alle mögen Glunz und die Telecom 01.06.2006 18:32 Uhr

Habe jetzt paar mal bei der telecom angerufen, war auch im Laden alle haben mich bloß müde belächelt und gesagt: In wentorf gibt und wird es vorerst kein DSL geben. Es wird auch nicht ausgebaut das Netz, Richtung Wentorf. Wenn Sie Mieter von Glunz sind und im Neubaugebiet wohnen haben Sie eine minimale Chance auf DSL über Kabeldeutschland, da es aber Glunz bisher zu wenig Interessenten ( 4-5) sind rühren die keinen Finger. Und warten Lieber noch mal ein wenig ab. Wenn das auch scheitern sollte kann man ja immer noch zu Vodafone gehen mit ihren Superpreisen :-). Da hat man fast DSL Feeling über Umts.

Beitrag beantworten

DSL in Wenntorf

Karl-Heinz Harnack 28.05.2006 09:59 Uhr

es wird wohl nicht lange dauern bis dann auch die Telekom die Neubaugebiete versorgen w i l l nach dem Kabel deutschland jetzt den Anfang machte. Auch wenn ich es schon seit einiger Zeit einsetzen konnte, ist es doch erschreckend wie weit von der Technik abgeschnitten manche Bereiche sind.Wir sind hier ja nicht auf einer einsamen Insel und auch nicht im letzten Dorf auf dem Land! ABER ALLES WIRD JETZT GUT :-)

Beitrag beantworten

DSL in Wentorf

Weber 22.04.2006 11:38 Uhr

Seht ihr wie an den Strassenrändern gebaut wird ... nu wird die technik endlich auch bei uns aufgebaut -- Bergedorf ist fast fertig - danach soll Wentorf dran sein -- die ersten Schaltpunkte sind schon vorbereitet .... ab Mitte Mai kann man sich auf T-Com.de anmelden für T-Home-Speed -- ab mitte des Jahres sollte es mit rasender Geschwindigkeit ins Netz gehen (bis zu 50Mb/sec) ... wenn alles so wird, können wir endlich zufrieden sein ... also ordentlich den T-Com-Vertrieb nerven.

Beitrag beantworten

FRANCAISES

Régine GARNIER 18.04.2006 21:41 Uhr

Bonjour, Moi, je suis de Bergedorf (pour le moment). Il y a beaucoup de Francaises/Francais qui se rencontre tous les 2ème vendredi de chaque moi dans une salle de la Bürgerhaus de Boberg pour des soirées francophiles et francophones. La personne qui organise ces soirées s'appelle Véronique Lhermie (vero.lhermie@tiscali.de). Elle connaît beaucoup de monde .... Bonne chance Régine

Beitrag beantworten

Bonjour

Wibke Wolf 29.03.2006 13:25 Uhr

Je suis allemande et j'habite pas encore à Wentorf, mais j' aimerais aussi faire des contacts avec des francophones. Jusqu´ en juillet on habite en Suisse romande et après on va demenager à Wentorf. On aimerai bien maintenir la langue francaise, surtout pour notre fils de 5 ans qui est à l´école ici. Le petit a 2 ans et demi et comprends aussi déja pas mal des mots. J´éspère que vous allez me contacter! Salutations Wibke

Beitrag beantworten

zu Ramming

Thomas Bové 27.03.2006 09:06 Uhr

nein in den Neubaugebieten, ehemaliges Kasernengelände und Am Sportplatz gibt es kein DSL, da dort wohl Glasfaser im Boden liegt. Sind glücklicherweise in die Danziger Straße gezogen dort kein Problem.

Beitrag beantworten

Antwort zu DSL in Wentorf 03/2006

Frank Bedranowsky 14.03.2006 20:56 Uhr

Hallo zusammen, gerne schreibe ich mich zum xten mal in eine Liste, auch in diese für DSL über Glasfaser. Wie ist denn der Stand der An - "Meldungen" ? ...und wer führt Buch über diese Liste ? Bei der Telecom bin ich zusätzlich registriert für Standard DSL jedoch bisher ohne schnellen Internet Zugang. ARCOR und Hansenet können auch nicht liefern. Gruß Frank

Beitrag beantworten

DSL in Wentorf

Ramming 12.03.2006 12:45 Uhr

Jetz erzähl mir nicht in Wentorf gibts kein DSL ? Wenn das stimmt *Würg*

Beitrag beantworten

Unsere tolle Post in Wentorf

Ramming 12.03.2006 12:44 Uhr

Also das mit der Post Peters is überall in Deutschland so - genauso wie Telekom Telefonzellen abbaut baut post FIlialen ab - jetz dürfte dir wohl klar sein woran das liegt. More money more problems *Rap*

Beitrag beantworten

DSL in Wentorf

Norbert Hoenschuh 17.02.2006 09:05 Uhr

Mit Interesse habe ich die neue Entwicklung audf diesem gebiet gelesen. Gerne schreibe ich mich in die Liste der Interessenten für den DSL Anschluß ein. Ich hoffe nur, das es zu einer schnellen Umsetzung kommt. Die betroffenen Wentorfer Bürger sollten sich in einem gemeinsamen Schreiben an die Telekom wenden un somit Ihrem Wunsch stärken AUsdruck verleihen. Gruß Norbert Hohenschuh

Beitrag beantworten

Cherche contact avec des mères francaises

Laurence 16.02.2006 23:34 Uhr

Bonjour,
je m´présente, je m´appelle Henri... ah non pardon, Laurence, suis maman d´une petite fille de 18 mois et cherche à rentrer en contact avec d´autres mamans francaises. Une maman de Poppenbüttel m´a dit qu´il y avait pleins de mamans francaises à Wentorf, alors ... j´attends de vos nouvelles.
En espérant à bientôt,

Laurence

Beitrag beantworten

Anmerkungen zu wdsl-Wentorf.de

christian 07.02.2006 12:06 Uhr

Guten Tag, so weit ich mich entsinne, besagten die letzten Einträge im Forum von wdsl-wentorf.de, dass die Initiative fortgeführt wird. Leider ist uns mit dem Wegfall dieser Internetpräsenz auch eine Komunikationsmöglichkeit genommen worden. Betreffend der Adresse wdsl-wentorf.de scheint es nach meiner Meinung so als ob der jetzige Inhaber versuchen wird mit dieser Adresse ein wohl nicht ganz sauberes Geschäft zu machen. Es gibt im Netz Hinweise auf diesen Zusammenhang, man braucht nur bei den einschlägigen Suchmaschinen suchen. Monentan gibt es, wohl nur UMTS als Alternative zu ISDN. Ich habe mich da aber noch nicht ran getraut, weil doch erhebliche Kosten entstehen können und die Datenraten von ca. 300 kbit/s auch nicht gerade überwätigend sind. Die von Teles angestrebte Hotspot-Lösung aus DVB-T/UMTS ist inzwischen auch eingestellt worden. MfG Christian PS. Bei Mail, bitte die xx aus der Email-Adresse entfernen.

Beitrag beantworten

Wie ist denn der Stand mit den 70 Telecom DSL Anm?

Frank 03.02.2006 20:31 Uhr

Hallo zusammen, wie ist denn der Stand mit den 70 Telecom Anmeldungen für DSL ? Ich selber bin schon seit 2 Jahren registriert, 1x einen Response, daß es nicht klappt (> zu unwirtschaftlich). Gruß Frank

Beitrag beantworten

AUS AUS

mario 02.02.2006 22:44 Uhr

Hallo! Sieht so aus als wäre das das aus für die Seite und das Projekt.

Beitrag beantworten

www.wdsl-wentorf.de

Rolf Konrad 02.02.2006 13:35 Uhr

Was ist los auf der www.wdsl-wentorf.de Seite? Ist das Projekt gestorben?

Beitrag beantworten

dito

Frank Christiansen 19.01.2006 22:23 Uhr

sehr schöner Internetauftritt ;)

Beitrag beantworten

Unsere tolle Post in Wentorf

Peters 22.12.2005 11:54 Uhr

Ich habe gehört, dass unsere Post nächstes Jahr geschlossen werden soll. Dazu noch 2 weitere Filialen in Reinbek, so dass es für uns nur noch eine Post gibt. Ich dachte, ich höre nicht richtig. Ich weiss nicht, wer sich so einen Unsinn ausgedacht hat. Unsere Post-Filiale ist doch so schon ständig überfüllt. Man kann kommen, wann man will. Ständig voll... Und dann nur noch eine einzige Filiale???? Wie sollen die das in Reinbek nur schaffen???? Für mich unvorstellbar. Aber vielleicht kann mir jemand erklären, wo der Sinn darin liegt. Bis dahin viele Grüsse

Beitrag beantworten

Eisvogel in Wentorf gesichtet

Irene Rolfs 16.10.2005 17:43 Uhr

Hallo, ich weiß leider nicht, an wen man so eine interessante Beobachtung weiterleiten sollte, deshalb tue ich es mal an dieser Stelle. Soeben haben wir beim Spaziergang einen Eisvogel gesehen - und der ist ja ein anerkannt ziemlich seltener Vogel. Und das in Wentorf! Und zwar flog er durch das Schilf im Wasserauffangbecken am Rand des Gewerbegebietes (Pursutredder/Börnsen). Das Becken liegt direkt neben dem Biotop Schweineweide - wenn es vor der Schaffung dieses Biotops keine Meldungen über Eisvögel gab, ist es ja vielleicht eine Folge dieser Maßnahme und somit ein toller Erfolg!! Das war's schon, was ich loswerden wollte. MfG - Irene Rolfs

Beitrag beantworten
Seite zurück Nach oben