Sprungziele
Seiteninhalt

2te Europäische Mobilitätswoche in Wentorf vom 16. bis 22. September 2022

Die Europäische Mobilitätswoche 2022 steht unter dem europaweiten Motto Better Connections – zu deutsch: Bessere Verbindungen. In Wentorf steht die Zusammenarbeit mit Schulen und ehrenamtlichen Initiativen, genauer der ADFC Ortsgruppe Wentorf/Börnsen, im Mittelpunkt. Während der Mobilitätswoche gibt es vier Schwerpunkte.

1. Der Park(ing) Day
2. Shared Mobility Day am 17.9.
3. Das Begleitete Fahren
4. Sicheres Mobilitätsverhalten und verkehrstüchtige Fahrräder an den Schulen

Ergänzend zu den oben aufgeführten Aktivitäten gibt die Gemeinde gemeinsam mit rad.sh einen Infoflyer zur aktualisierten StVO von November 2021 heraus, unter dem Motto:  Wentorf fährt sicher [PDF-Dokument: 3,2 MB]

1. Der Parking Day

Die Woche startet am Freitag den 16.9. mit dem Park(ing) Day des ADFC. Das Park(ing) Day-Prinzip wurde während Corona und darüber hinaus bereits in Hamburg durch die Erweiterung von Außengastroflächen erfolgreich längerfristig umgesetzt- Freiflächen für soziales Verweilen statt Parkplätze. Es bleibt spannend, welche Parkplätze der ADFC dieses Jahr umwidmen wird.

Teilnehmer am Parking Day

2. Shared Mobility Day am 17.9.

Am Samstag, den 17.9. ist der Aktionstag Shared Mobility Day (Tag der Geteilten Mobilität). Vormittags startet die monatliche Critical Mass durch Wentorf. Ab 12:30 Uhr sind verschiedene Initiativen auf dem Casinopark, neben dem Klimaschutzmanagement der Gemeinde und der ADFC-Ortsgruppe wird sich der Verein Dorfstromer vorstellen und über seinen Beitrag zum Carsharing informieren. Gerade bildet sich eine Ortsgruppe aus interessierten Bürgerinnen und Bürgern in Wentorf und Reinbek- Mitstreiter:innen werden weiter gesucht.
Die Bürger:innen können sich über den Stand der gemeindlichen Planungen im Bereich Mobilität und Radverkehr informieren, Lastenräder Probe fahren und mehr über das Dorfstromer-Engagement für gemeinsames Carsharing in Wentorf erfahren.

Europäische Mobilitätswoche 2022

Shared Mobility Day am 17.9. auf dem Casinoplatz

Darüber hinaus wird sich die neu gegründete Energiegenossenschaft Bürgerenergie bille eG vorstellen. Eine weitere tolle Initiative hervorgegangen aus dem ehrenamtlichen Engagement in Wentorf.

Alle Wentorfer:innen sind herzlich eingeladen vorbei zu kommen und ihre Wünsche und Vorschläge zur Thematik zu teilen. Ziel der Aktionen während der Europäischen Mobilitätswoche ist es den politischen Entscheidern zu zeigen, wo die Bürger:innen dringenden Handlungsbedarf sehen und welche Lösungsvorschläge sie haben.

3. Das Beleitete Fahren

Den dritten Schwerpunkt bildet das Begleitete Fahren mit Schülerinnen und Schülern auf der Hauptstraße. Ein beträchtlicher Teil des radfahrenden Schüler:innenverkehrs fährt in Wentorf durch die Hauptstraße, die schon seit längerem auf Tempo 30 begrenzt ist. Im südlichen Teil der Hauptstraße Richtung Zollhof gibt es einen politischen Beschluss die dortige Begrenzung auf Tempo 20 bis zum Angerhof bei der zuständigen Verkehrsbehörde zu beantragen.

Aus unterschiedlichen Gründen, das Sicherheitsempfinden steht hier vermutlich an erster Stelle, fahren nahezu alle Schüler:innen (und auch erwachsene Radfahrer:innen) auf dem Gehweg und kreuzen verbotenerweise fahrend die Zebrastreifen.

Hier kommt es häufiger zu Konfliktsituationen mit Fußgänger:innen, zudem kommt für viele Autofahrende der Wechsel eines Fahrrades vom Gehweg auf die Fahrbahn/den Zebrastreifen überraschend. Alle Radfahrenden die älter als 10 Jahre sind handeln zudem Verkehrswidrig, wenn sie nicht die Fahrbahn nutzen.

Allen Beteiligten aus Verwaltung, Politik, sowie den Betroffenen und insbesondere den Ehrenamtlichen des ADFC ist bewusst, dass der aktuelle Zustand höchst unbefriedigend ist. Eine Lösung der vorliegenden Probleme wird nur in einem Dialog bzw. Beteiligungsverfahren mit allen Beteiligten, insbesondere Politik und den Eltern gelingen.

In der Woche vom 19. bis 22. September werden in wechselnder Besetzung Mitglieder des ADFC, das Ordnungsamt Wentorf, das Klimaschutzmanagement der Gemeinde, sowie die örtliche Polizei vor Ort sein und alle auf dem Gehweg Fahrenden (älter als 10 Jahre) bitten, die Straße zu benutzen. Dies entspricht dem geltenden Recht nach StVO. Es gibt zudem gesicherte Erkenntnisse und Untersuchungen, dass sich die Sicherheit der Radfahrenden erhöht, je mehr Fahrradfahrende auf der Straße unterwegs sind. Dadurch verlangsamt sich nicht nur das Tempo des Verkehrs insgesamt, auch sind insbesondere Autofahrende aufmerksamer.

Um die Sicherheit zu gewährleisten, werden die Schüler:innen von anwesenden erwachsenen Radfahrer:innen der oben genannten Institutionen auf der Straße begleitet. Auch Eltern sind eingeladen, sich an der Aktion zu beteiligen und Kinder verkehrskonform per Fahrrad zu begleiten.

Indem möglichst viele Radfahrende auf die Straße gebracht werden soll zum einen veranschaulicht werden, wie sich die Kinder regelkonform im Straßenverkehr verhalten und somit Unfälle vermeiden können. Es sollen aber auch potentielle Schwachstellen der derzeitigen Wegeführung für (insbesondere) jüngere Radfahrende identifiziert werden und mögliche Veränderungen aufgezeigt werden.

4. Sicheres Mobilitätsverhalten und verkehrstüchtige Fahrräder an den Schulen

Grundschule, Gemeinschaftsschule und Offene Ganztagsschule stellen eine Woche lang sichere und nachhaltige Mobilität in den Fokus. Es wird unter anderem folgende Aktionen geben:

    • Fahrradparcours mit Fahrsicherheitstraining
    • „Meilenpass“ für alle die zu Fuß zur Schule gehen
    • Prüfstelle „Verkehrstüchtigkeit“ für Fahrräder

… und weitere Aktionen und Projekte rund um Schülermobilität.


Klimaschutz Wentorf

Die Teilnahme an der Europäische Mobilitätswoche ist Bestandteil der Maßnahme „Klimafreundliche Alternativen zum MIV fördern – Informieren, motivieren und kooperieren“ (M-Mo 2) aus dem Integrierten Klimaschutzkonzept der Gemeinde Wentorf.

Seite zurück Nach oben